Inhaltsbereich

«Seven Towers» by Cécile Marti

Projekt

Das Sinfonie Orchester Biel Solothurn lädt zu einem ganz besonderen Konzerterlebnis: «Seven Towers», ein grossangelegter, siebenteiliger Orchesterzyklus der Schweizer Komponistin Cécile Marti kommt im Kongresshaus Biel zur Uraufführung. Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Departement für Musikpädagogik der Hochschule der Künste Bern statt und wird von einem umfangreichen Vermittlungsprogramm begleitet.

Klangmächtig streben sie gegen den Himmel, die sieben tönenden Türme, welche die Zürcher Komponistin Cécile Marti in ihrem Werk «Seven Towers» heraufbeschwört. Inspiriert von den Museggtürmen in ihrem früheren Wohn- und Arbeitsort Luzern untersucht die Musikerin eindrucksvoll, wie sich Turmarchitektur und -bau in Musik abbilden lassen – auch im übertragenen, philosophischen, nach oben strebenden Sinn. Entstanden sind sieben musikalische Räume, die sich durch verschiedene Charakteristika auszeichnen und die zum Entdecken neuartiger Klangwelten einladen.
Cécile Martis Orchesterzyklus «Seven Towers» entstand als Forschungsprojekt während ihrer Dissertation an der Guildhall School of Music and Drama. Ein erster «Turm» des Werks wurde im Herbst 2015 durch das Berner Symphonieorchester uraufgeführt, in Biel ist die 80-minütige Komposition nun erstmals in ihrer Gesamtheit zu erleben. Das Sinfonie Orchester Biel Solothurn, das Orchester der Hochschule der Künste Bern, das Vokalensemble Ardent und die Suppléments musicaux – unter der Gesamtleitung von Kaspar Zehnder nehmen sich über 100 Musikerinnen und Musiker dieser eindrücklichen Komposition an und schaffen so ein faszinierendes und einzigartiges Klangerlebnis. «Meine Orchestermusik ist nicht schwierig zu verstehen. Es genügt, sich auf sie einzulassen, um zu erleben, wie sich innere Augen öffnen», so Cécile Marti zu ihrer Komposition.
Ein für das Publikum besonders eindrucksvolles Klangerlebnis entsteht bei dieser Uraufführung nicht zuletzt durch die Auflösung der herkömmlichen Raumaufteilung in Bühnen- und Zuschauerraum – die Zuhörenden können rund um die Musikerinnen und Musiker Platz nehmen, wodurch sich eine völlig neuartige Klangperspektive ergibt. Ein breites Vermittlungsangebot, zu welchem unter anderem ein Vorbereitungsworkshop und eine interaktive Einführung gehören, rundet das Aufführungskonzept ab.

Mehr erfahren Sie direkt bei tobs.ch.

Mitwirkende

Vokalensemble Ardent (Leitung: Patrick Secchiari)
Suppléments musicaux (Leitung: Moritz Achermann)
Orchester der Hochschule der Künste Bern
Sinfonie Orchester Biel Solothurn
Kaspar Zehnder, Musikalische Leitung

Ort

Biel (CH)

Konzert

Donnerstag, 14. April 2016, 19:30

Interview

Interview mit Cécile Marti